Wieder einmal bin ich ein wenig spät dran mit dem Blogeintrag, aber ich habe in der letzten Woche die Ausbildung zum Lehrlingsausbilder gemacht und musste mir viel Rechtswissen dafür aneignen. Also kurzum, ich darf nun ganz offiziell Lehrlinge ausbilden, aber in dem Blog hier soll es ja eigentlich um computerbezogene Dinge gehen.

AMD hat seine neuen RX5700 und RX5700XT Grafikkarten auf den Markt geworfen und ich musste mir natürlich sofort so eine Karte besorgen, da meine beinahe 4 Jahre alte GTX 980 doch schon einige Alterserscheinungen zeigte.

Also Karte her, umgebaut und ich bin schlichtweg begeistert, sicherlich, die Karten unterstützen in der 1 Generation noch kein Ray Tracing und sind leistungsschwächer als die Konkurrenz von nVidia, aber sie kosten auch nur die Hälfte bei nahezu gleicher Leistung.

Ich weiß, dass nun Einige, die sich im Grafikkarten Sektor auskennen, laut aufschreien werden, aber es ist nun mal ein Fakt, dass ein Casual Gamer mit einer RX5700, oder auch mit der etwas stärkeren RX5700XT mehr als gut beraten ist.

Im Internet ist auch auf der Homepage „Hardwareinside“ ein sehr schöner neutraler Bericht über die Karten zu lesen, wo wirklich einfach und anschaulich erklärt wird, was die Karten draufhaben.

Ich persönlich kann nur jedem Gelegenheitsspieler empfehlen, greift bei den Karten zu, sie sind günstig und sehr gut. Einziger Wehrmutstropfen ist das fehlende Ray Tracing, welches erst mit der zweiten Generation der Karten implementiert wird. Nüchtern betrachtet, gibt es derzeit am Markt 7 Spiele, die eine Ray Tracing Unterstützung haben und so ist das ganze Thema sicherlich erst in 2-3 Jahren wirklich relevant.

Was in dem Zusammenhang auch wissenswert ist, da die RX5700 Karten nun lieferbar sind, verschleudert AMD die vorhergehende Generation der RX500 Serie. Speziell die RX580 gibt es zum kleinen Preis, wer also noch eine ältere Karte hat und für wenig Geld etwas mehr Grafikpower haben möchte, ist auch mit einer RX580 gut beraten, zumindest solange diese noch am Markt erhältlich ist.

 

UPDATE 26.09.2019

Vorweg, ich bin immer noch begeistert von der RX5700XT, leider gibt es jedoch derzeit einen Bug in der Treibersoftware welche zu Bluescreens führt. Bei einem Bluescreen auch BSOD genannt wird der Bildschirm blau und zeigt eine kryptische Fehlermeldung. der Bug tritt nachweislich bei Auflösungen die höher sind als FullHD (1920*1080) in Verbindung mit Webbrowsern wie Firefox oder google Chrome auf.

Glücklicher weise lässt sich der Bug zwar akkut nicht beheben dafür aber umgehen, es muss hierfür einfach im Webbrowser die Hardwarebeschleunigung deaktiviert werden und schon ist gibts keine BSODs mehr.

AMD weiß bereits beschied und arbeitet an einer Lösung des Problems, erfahrungsgemäß wird es aber 2-3 Monate dauern bis ein entsprechendes Softwareupdate verfügbar sein wird.