Merklich wird es Winter, daraus resultiert, dass wieder mehr Zeit vor dem Computerbildschirm verbracht wird. Die Zeit dort könnte so schön sein, vor allem mit einer neuen nVidia RTX 3080 Grafikkarte, die vor kurzem erscheinen ist. Voller Vorfreude setzt man sich an seinen PC mit dem Wissen, dass das Spiel, welches gerade gestartet wird, überhaupt noch niemals so gut aussah und so flüssig laufen wird…, so könnte es sein.
Sofern ihr vor wenigen Wochen beim Release eine dieser Karten ergattern konntet. Die Onlineshops waren nämlich nach wenigen Minuten leer gekauft, vor allem von Bots, deren Ziel nichts anderes ist als so schnell wie möglich so viele Karten wie möglich zu kaufen. Jetzt könnte die innerliche Frage aufkeimen „wozu das denn?“ und die Antwort ist leider ebenso simpel wie blöd. Damit die Karten auf Auktionsplattformen oder unseriösen Onlineshops umein Vielfaches des eigentlichen Wertes verkauft werden können. Aber es gibt auch einige wenige Glückliche, die eine Karte bekommen haben und sich ihrer erfreuen, naja mit einem Wermutstropfen.

Bildquelle: nvidia.com

Die Probleme mit den RTX 3080 Karten:
Leider stellt sich bei vielen Besitzern einer RTX 3080 derzeit recht schnell Ernüchterung ein, die Glücklichen, die nämlich an eine Karte gekommen sind, haben es mitunter mit seltsamen PC Abstürzen oder auch Bildaussetzern zu tun. Wer jetzt zurück denkt und sich ein wenig mit den nVidia Grafikkarten befasst hat, wird sich erinnern, dass so etwas nicht zum ersten Mal bei nVidia die Runde macht. Zur Verteidigung sei jedoch gesagt, dass es früher nicht direkt an nVidia lag, das gewisse Serien der Dritthersteller wie z.B. EVGA eine GTX 980 auf den Markt hatten, die ebenfalls ein ähnliches Fehlerbild aufwies wie die aktuellen RTX 3080 Karten der meisten Dritthersteller.

Also, was ist diesmal passiert?
Um es recht kurz zu machen, nVidia gibt in seinen Schaltplänen 2 unterschiedliche Arten von Kondensatoren für das GPU Package auf dem PCB an, die recht teuren aber auch hochwertigeren MLCCs und die größeren und im Vergleich weniger stabilen POSCAPs. Also was passiert in unserer vom Kapitalismus geprägten Gesellschaft, genau, in der Fertigung wird natürlich die günstigere Variante genommen, was nun eben genau zu den Instabilitäten führt, die im Internet bereits auf mehreren Plattformen thematisiert werden. Das Schöne daran ist allerdings, dass der Hype um die RTX 3080 so groß war, dass die ersten Chargen komplett ausverkauft sind und viele Interessenten noch keine Karte ihr Eigen nennen dürfen. Damit haben sie den Vorteil, dass nun gezielt nach einer Karte mit MLCCs geschaut werden kann, um eben jene Beeinträchtigung der Karte, die sie instabil machen, zu vermeiden.

Bildquelle:lowyat.net

Was tun wenn ihr bereits eine Karte habt, die seltsame Abstürze erzeugt?
Sofern möglich, an den Händler zurückgeben und auf die nächste Charge warten bzw. etwas mehr Geduld an den Tag legen und bis ins Frühjahr warten, es gibt Hinweise, dass Ende März, Mitte April die ersten Karten mit der Endung „SUPER“ auf dem Markt erscheinen werden. Bekanntermaßen sind SUPER Karten nur minimal teurer als die Ursprungskarten bieten aber bis zu 15% mehr Leistung, ob dieser Leistungssprung auch bei der RTX 3000 Serie entsprechend hoch ist bleibt zwar noch abzuwarten, Fakt ist aber, dass die Karten in jeden Fall kommen und auch leistungsstärker sein werden.

Radeon RX6000 Bildquelle: hartware.de

Mein klarer Tipp: einfach ein wenig Geduld haben und bis ins Frühjahr warten, dann sieht die Welt ganz anders aus, immerhin hat auch AMD noch Großes angekündigt, da erfahren wir aber erst am 28.10.2020 mehr dazu.