Windows 10 bekommt von Zeit zu Zeit diverse Updates wobei es selbstständig einen Download durchführt und das Update installiert, das ist auch gut so, da auf diese Weise Sicherheitslücken geschlossen werden und so bösartigen Trojanern und anderer Schadsoftware der Zugang zum System massiv erschwert wird.

Leider ist es aber auch so, dass nach einem Windows Update gleich mal gar nichts mehr geht, weil die Updates zu wenig überprüft sind und daher nicht immer 100% einwandfrei funktionieren, gerade Versionsupdates wie das derzeitige 1803 Update ist mit unter bekannt für eine Reihe von Fehlern welche den P lahm legen können. So häufen sich derzeit bei mir in der Technik die Fehlermeldungen, mit folgender Fehlerbeschreibung.

„Es gab ein Windowsupdate und jetzt geht nichts mehr.“

Nun ganz so stimmt das nicht, es handelt sich in der Regel um einen sogenannten BSOD (Blue Screen of Death) welcher den Fehler „Page Fault in non Paged Area“ ausgibt.

Im Internet und in einschlägigen Foren stehen eine Menge Tipps und Tricks, die alle für sich genommen zwar schön und gut sind, jedoch zumeist wenig hilfreich. Deshalb habe ich nachgeforscht, was mit den Fehlermeldungen identisch ist und auch wenn ich die genaue Ursache des Fehlers noch nicht identifizieren konnte, haben alle PCs folgende Gemeinsamkeiten:

Windows 10 Update Version 1803 wurde installiert.

Intel CPU mit einer integrierten Grafik der 600 Serie bei Notebooks und der 4000 Serie bei Stand PCs (zB 630, 4600)

Windows wurde von einer älteren Version wie 7 oder 8.1 auf Windows 10 Upgegraded.

Bei vielen der Systemen werden auch Antiviren Systeme von namhaften Herstellern verwendet, welche in Zusammenhang mit Versionsupdates von Windows 10 diverse Probleme verursachen können.

Da es derzeit keine Lösung für das Problem gibt, außer ein Backup, das zurückgespielt werden kann, um wieder einen funktionierenden PC zu haben, rate ich folgendes, sofern ihr schon länger kein Windowsupdate mehr gemacht habt.

Macht möglichst zeitnahe eine Sicherung eurer Daten und eures Systems auf einen Externen Datenträger. (externe Festplatte)

Deinstalliert vorläufig den Antivirus und führt dann eine Windows Updatesuche durch.

Wenn Updates gefunden werden, installiert diese.

Solltet ihr nach einem Neustart den besagten Fehler haben, könnt ihr eure Backup nutzen um eine Wiederherstellung eures Systems durchzuführen.

Anderenfalls hat alles geklappt und das System fährt normal hoch, dann braucht ihr nur mehr euren Antivirus wieder neu installieren, um vor Viren und bösartiger Software geschützt zu sein.

In diesem Zusammenhang sei auch gleich gesagt, dass eine Datensicherung wohl eines der wichtigsten Dinge überhaupt in der IT ist, wir leben leider in Zeiten von Trojanern, Cryptoviren und Systemschadsoftware und natürlich kann ein elektronisches Bauteil wie eine Festplatte, oder SSD auch einfach mal schlicht ihren Dienst einstellen, was ohne Sicherung zu einem Datenverlust führt.

Deswegen kann ich nur betonen, wie WICHTIG eine AKTUELLE SICHERUNG eurer DATEN ist, um eventuellen Verlusten oder Schäden vorzubeugen.

Außerdem möchte ich anmerken, dass, abgesehen von den Schwierigkeiten die ein Update bringen kann, in der Regel die Vorteile überwiegen, darum solltet ihr trotzdem regelmäßige Updates machen. Mit einem vernünftigen Backup seid ihr in jedem Fall auf der sicheren Seite, sollte ein Update mal schiefgehen und euer PC nicht mehr starten.