Es ist Mitte Juni und die meisten von uns haben sich nun mehr oder weniger mit der DSGVO auseinandergesetzt, einige mit einem lächelnden Auge, andere wiederum mit einem weinenden. Egal ob ihr zu den einen oder anderen gehört, es ist laut der DSGVO erforderlich, den Zugriff auf die Daten bzw. auf den Computer, der diese beinhaltet, zu erschweren, auf Windows Ebene ist dafür ein Passwort eine gute Lösung.

Das Problem daran ist nur, dass ein sicheres Passwort eine gewisse Komplexität aufweisen sollte 8-12 Zeichen, Ziffern, Sonderzeichen Groß- und Klein- Buchstaben (Beispiel.: %T4ost_w1t% <= komplexes Kennwort) wodurch natürlich das merken eines solchen Passworts mitunter durchaus schwierig sein kann, vor allem, wenn es sich um mehrere Computer mit unterschiedlichen Passwörtern handelt.

Um sich die Passwörter nicht ständig merken zu müssen, gibt es in Verbindung mit Windows 10 und einem USB Fingerprinter (Kostenpunkt Hardware ab ca. € 35,–) eine bequeme und einfache Lösung.

Der kleine USB stickartige Adapter wird einfach in den Frontusb des PCs oder den USB Hub am Schreibtisch gesteckt. Windows freut sich dann über neu erkannte Hardware und bietet unter Einstellungen an, einen Fingerprint für das Benutzerkonto zu hinterlegen, dafür müsst ihr nur 5-6 mal den Finger auf den Sensor legen und eine mindestens 4 stellige Pin Nummer eingeben, die ihr euch frei ausdenken könnt.

Habt ihr diesen Vorgang ausgeführt, braucht ihr beim nächsten Windows Start nur mehr den entsprechenden Finger auf den Sensor legen und schon seid ihr am System angemeldet.

Sehr schön ist auch, dass man einem Benutzerkonto unendlich viele Finger zuweisen kann, oder pro Benutzerprofil auch nur 1 Fingerprint, wodurch das System sowohl für Multiuser PC Systeme, als auch für strukturierte Active Directory Domains geeignet ist.

Sollte die Anmeldung mit dem Fingerprint einmal nicht funktionieren, so gibt es immer noch den PIN, der nach Eingabe ebenfalls Zugang zum Windows gewährt.

(Hier der Fingerprinter wartend auf einen Finger zum einlesen)

Zusätzlich bieten viele dieser Fingerprintsysteme nicht nur eine Anmeldung in Windows, sondern auch das Verschlüsseln und Schützen einzelner Ordner oder Dateien an, welche erst einsehbar werden, wenn der Fingerprinter den richtigen Finger zum einlesen bekommt.

Ich persönlich finde diese Fingerprint USB Sticks eine tolle Erfindung und habe selbst bereits dieses System im Einsatz, wo ich es euch auch jederzeit vorführen kann, ich jedenfalls möchte es unter keinen Umständen mehr missen!